WebNovel

Die Seuchendruidin

Es begann alles mit ein paar Tweets auf Twitter und irgendwie hat sich das ganze dann verselbstständigt. Sagen wir es so, wir hatten Spaß und am Ende fragte ich, ob ich die Story schreiben und Stück für Stück hochladen soll. Die Antwort war eindeutig.

Auch die Geschichte selbst ist aus einem Moment heraus entstanden. Ich spiele in Worlf of Warcraft eine Nachtelf Druidin und als ich mich für einen Pakt mit den Nekrolords entschied, fragte jemand in der Gilde, wie das denn mit der Naturverbundenheit einer Druidin zusammen passt. Wer das Spiel nicht kennt, sollte wissen, dass die Nekros unter anderem auch einen Seuchenerfinden in ihren Reihen haben. Meine Antwort darauf war: „Ich bin eben eine Seuchendruidin“

Der Titel setzte sich fest und dann fing mein Schreibhirn von allein an eine Geschichte daraus zu entwickeln.

Jeden Freitag wird es ein neues Kapitel geben.

Leider muss ich die Webnovel bis Ende des Jahres pausieren. Mir fehlt dazu im Moment die Zeit und die Energie, weil ich noch zu viele andere Dinge abarbeiten muss. Es wird dann im Januar weitergehen. Danke für Euer Verständnis.

Und darum geht es

Seit zwei Jahren tobt im Wald der Elfen eine Seuche, die alles mit einem giftigen grünen Nebel umgibt und ihre Bewohner zwang Asyl bei den Menschen zu suchen. Neasa hat alles aufgeopfert, um den Wald zu retten. Ihre Mitgliedschaft in der Druidengilde, ihr Ansehen in der Stadt und ihr linkes Augenlicht. Als sie auf die Nekromantin Hafren trifft, verbünden sich die beiden Frauen, um dem Ursprung der Seuche auf den Grund zu gehen.

Kapitel 1

Kapitel 2

Kapitel 3

Kapitel 4

Kapitel 5

Kapitel 6

Kapitel 7

Kapitel 8